Veranstaltungen

Meditieren als Studieren

Studierende lernen das Meditieren nach dem Münchner Modell. Foto: Andreas de Bruin
Studierende lernen das Meditieren nach dem Münchner Modell. Foto: Andreas de Bruin

[12.05.2016]

Prof. Dr. Andreas de Bruin, Initiator von "Meditation im Hochschulkontext", präsentiert das "Münchner Modell"

Meditieren als reguläres Studienfach – das ist an der Hochschule München und der LMU München seit fünf Jahren im Angebot. Zunächst nur für Studierende der angewandten Sozialwissenschaften, inzwischen für MitarbeiterInnen und Studierende der Hochschule und an insgesamt acht unterschiedlichen Fakultäten und Fachbereichen der HM und LMU.

 

Jedes Semester wächst die Nachfrage. Über 1.000 Studierende haben diese Lehrveranstaltung bisher schon durchlaufen. Heute heißt de Bruins Konzept für den Ablauf, das Bewerten, die wissenschaftliche Erforschung und das Implementieren des Meditierens an den Hochschulen „Münchner Modell“.

 

In seinem audiovisuellen Vortrag gibt der Initiator und Professor an der Fakultät für angewandte Sozialwissenschaften Einblick in die aktuelle Meditationsforschung und zeigt seine Erfahrungen bei der Ausarbeitung des „Münchner Modells“ an Praxisbeispielen. De Bruin spricht auch darüber, wie das Meditieren an Institutionen wie Kindergärten, Schulen und Gefängnissen in Zukunft positive Wirkungen entfalten kann.

 

Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenfrei.

 

Ort: Hochschule München, Lothstr. 64, Roter Würfel, R 1.046

Zeit: Donnerstag, 12. Mai 2016, 19:00

 

Weitere Informationen: Gesamtprogramm der Veranstaltungsreihe